Aktuelles Soziales Sport

Jetzt Fahrräder für Geflüchtete aus der Ukraine spenden

Repair-Café sucht Fahrräder für Ukraine-Flüchtlinge.

Repair-Café und ADFC laden zum Aktionstag für 14. April ein.

Das Team vom Repair-Café der FreiwilligenAgentur und der ADFC rufen eine Fahrradsammel-Aktion ins Leben, die die Mobilität der aus der Ukraine nach Garbsen Geflüchteten fördern soll. Wer ein Fahrrad oder mehrere beisteuern möchte, kann sich am Donnerstag, 14. April, am Aktionstag beteiligen. Zwischen 14 und 18 Uhr ist eine Abgabe in der Fahrradwerkstatt der Silvanus-Gemeinde, Auf dem Kronsberg 32, möglich.

„Die Hilfsbereitschaft in Garbsen ist groß. Ich freue mich, dass auch das Repair-Café-Team und der ADFC sich in die Willkommenskultur einbringen“, sagt Bürgermeister Claudio Provenzano. Er hofft, dass viele sich an der Aktion beteiligen. Im ersten Schritt hatten die Servicebetriebe der Stadt Fundräder instand gesetzt, um sie Geflüchteten zukommen zu lassen. Nach und nach werden weitere repariert und abgegeben.

Bei der Aktion vom Repair-Café und vom ADFC sind sowohl Fahrräder für Kinder als auch für Erwachsene gefragt. „Wichtig ist, dass diese durch kleine Handgriffe einsatzbereit und verkehrstauglich sind oder bestenfalls keine Reparatur notwendig ist“, sagt Sabrina Jankowski von der FreiwilligenAgentur.

Die Ehrenamtlichen checken die Zweiräder in der Fahrradwerkstatt durch und nehmen notwendige kleinere Reparaturen vor. Abschließend werden die Fahrräder den Geflüchteten aus der Ukraine zur Verfügung gestellt.

Fragen zum Aktionstag und zur Abgabe der Fahrräder beantworten Repair-Café-Koordinatorin Renate Premke unter Telefon (0 51 31) 5 13 28 und Werner Meyer vom ADFC unter Telefon (0 51 31) 5 57 84.

( Pressemitteilung 112/2022, 31. März 2022 )